Zurück

Schlüsselübergabe Jobcenter Halle

Foto der Einweihung des Jobcenters in Halle

Mit einer Feierstunde ist am Freitag der Neubau des Jobcenters in Halle eingeweiht worden. „Wir haben mit dem Neubau die Voraussetzung geschaffen, die Arbeitsprozesse zu vereinfachen und besser aufeinander abzustimmen“, sagte Landrat Sven-Georg Adenauer.

40 Arbeitsplätze sind in dem vom Gütersloher Architekturbüro Melisch Architekten entworfenen Gebäude entstanden. Die Bauzeit betrug lediglich neuneinhalb Monate. „Alle Ansprechpartner für die Bürger sitzen nun unter einem Dach. Für unsere Kunden wird vieles einfacher“, sagte Fred Kupczyk, der Leiter des Fachbereichs Jobcenter beim Kreis, bei einem Rundgang durch das dreistöckige Gebäude.

Bisher saßen die Jobcenter-Mitarbeiter, die sich um die Langzeitarbeitslosen im nördlichen Teil des Kreises kümmern, in drei verschiedenen Gebäuden. Ziel war es von Anfang an, die Abteilungen Materielle Hilfen, Arbeitsvermittlung und Fallmanagement unter einem Dach zu vereinen

Da sich in Halle kein geeignetes Mietobjekt in zentraler Lage fand, hatte der Kreistag für den 1,6 Millionen Euro teuren Neubau gestimmt, der den Vorgaben der Energieeinsparverordnung entspricht und auf dem Dach eine Photovoltaikanlage hat. Das rund 2000 Quadratmeter große Kreisgrundstück auf dem Gelände des Berufskollegs liegt in der Nähe des Bahnhofs.